„Vertigo“ und das Video „Museumsstorys Take 3“ des Kunstmuseum Stuttgart

Derzeit sind weltweit Museen wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen und deshalb nutzen zahlreiche Museen derzeit digitale Medien, um ihrem nun zu Hause bleibenden Publikum Informationen über ihre Sammlungen und Ausstellungen, aber auch über die Personen und Abläufe hinter den Kulissen zu bieten. So hat das Kunstmuseum Stuttgart auch bereits einige Videos unter dem Titel „Museumsstorys“ veröffentlicht. Im dritten Beitrag sprechen dabei Kuratorin Eva-Marina Froitzheim und Registrar Thomas Basilides über den Stand der „Vertigo“-Ausstellung und erläutern, dass diese bis zum 23.8.2020 verlängert wird. Ursprünglich sollte „Vertigo: Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520 – 1970“ im Kunstmuseum bis zum 19.4.2020 laufen, ist aber seit dem 13.3.2020 geschlossen. Die Verlängerung der Ausstellungslaufzeit in Kombination mit den nun bundesweit angekündigten möglichen Wiederöffnungen von Museen sollte somit vielen Besuchern die Chance geben, „Vertigo“ doch noch – oder erneut – zu besuchen und damit auch das angeschlossene Versuchslabor. Aus „Kunst und Physik“-Sicht sind dies natürlich sehr gute Nachrichten in schweren Zeiten!



Posted in Ausstellungen, Museen and tagged , , , , , , , .